Über uns

Die Firma Lang wurde am 1. Januar 1988 durch Otto Lang als Einzelfirma in Ermensee gegründet. Nach 2 Jahren expandierte die Firma nach Hochdorf. Drei Jahre später kehrte sie wieder an ihren Ausgangsort zurück. So schloss sich der Kreis wieder - in Ermensee.

Wir sind 30 Mitarbeiter und kümmern uns um die Bereiche Luft-, Klima- und Entstaubungstechnik und allgemeine Industriespenglerarbeiten. Das passende Zubehör für Lüftungs- und Klimaanlagen können Sie auch bei uns beziehen.

Damit wir den Kundenwünschen in Bezug auf Termine und Qualität gerecht werden können, arbeiten wir mit modernen Hochpräzisionsmaschinen und -werkzeug.



1987
Als langjähriger Mitarbeiter der Firma Seven-Air AG Hitzkirch suchte ich eine neue
Herausforderung. Gemeinsam mit meiner Frau Monika fasste ich den Entschluss, per 1.
Januar 1988 selbständig zu werden und eine eigene Firma zu gründen.
1988
Der Entschluss wurde umgesetzt und die Firma Lang, Industriespenglerei öffnete per 1.
Januar 1988 ihre Türen in einem kleinen Geräteschuppen in der Neustadt Ermensee. Es war
eine grosse Herausforderung als Unternehmer kreativ, selbständig und
verantwortungsbewusst zu arbeiten. Mein erster Kunde war die Firma Ineichen AG in
Ermensee, von welcher ich auch den kleinen Gewerberaum gemietet hatte. 60% meiner
Tätigkeit bestand aus Montagen auf Baustellen, die restlichen 40% wurden mit der
Herstellung von Einzelstücken für Entstaubungsanlagen, Filtergehäusen, Rohrteilen,
Montagematerial, Konsolen und Formteilen von Blech ausgefüllt. Die Büroarbeiten übernahm
meine Frau.
Der Maschinenpark war auf ein Minimum eingerichtet. Vorhanden waren: Eine Tafelschere,
eine Schwenkbiegemaschine, eine Kreissäge, eine Bohrmaschine, eine Nibbelmaschine, ein
Plasmabrenner, eine Schweissanlage und diverse Elektrohandmaschinen.
Bereits nach einem halben Jahr war die Auftragslage so gross, dass ich auf eine zusätzliche
Hilfskraft angewiesen war. Für einen ausgelernten Mitarbeiter reichte es aber noch nicht und
so suchte ich einen Schulabgänger, der bei mir eine Anlehre absolvieren konnte. Im August
1988 begann Antonio Moriello seine Anlehre. Noch heute ist er als sehr geschätzter und
vielseitiger Mitarbeiter, der sich im Laufe der Jahre auf diverse Arbeiten spezialisiert hat, in
unserer Firma tätig.
Nun konnte ich mein Angebot erweitern, indem ich die Produktion im Kanalbau sowie im
Bereich Küchenablufthauben aufnahm. Im ersten Geschäftsjahr wurden 40 Tonnen Blech
verarbeitet. Wiederum stieg das Auftragsvolumen und bereits Mitte 1989 konnten wir einen
weiteren, neuen Mitarbeiter einstellen. Demzufolge machte sich auch Platzmangel
bemerkbar und die Suche nach einem grösseren Gewerberaum drängte sich auf. Dieser
wurde in Hochdorf gefunden.
1990
Nach der „Züglete“ Ende 1989, durfte die Firma Lang, Industriespenglerei am 1. Januar 1990
an der Turbistrasse in Hochdorf auf einer Fläche von 350 m2 Neueröffnung feiern. Die
Grosszügigkeit des neuen Gewerberaumes erlaubte es uns, Investitionen in neue und
grössere Maschinen zu tätigen, das Produktionsvolumen zu vergrössern und weitere
Mitarbeiter einzustellen. Drei Jahre später standen bereits wieder Platzprobleme an und
wieder begann die Suche nach einem noch grösseren Gewerberaum. Der Zufall wollte es,
dass die Firma Ineichen AG, mit Sitz an der Schulhausstrasse in Ermensee, gleichzeitig in
der Neustadt Ermensee einen Neubau realisierte. Sie bot mir die „alte“ Halle zum Verkauf
an. Schnell wurden wir uns einig und einem Umzug zurück nach Ermensee stand nichts
mehr im Wege.
1993
Am 1. Juni 1993 konnten wir in Ermensee bereits wieder Neueröffnung feiern und die
Produktion auf einer Fläche von 740 m2 aufnehmen. Zu dieser Zeit beschäftigte die Firma
Lang Industriespenglerei 5 Mitarbeiter und 3 Lehrlinge.
Die Arbeitsabläufe wurden optimiert und weitere Maschinen angeschafft. So konnten wir
konkurrenzfähig bleiben. Dieser notwendige Schritt zeichnete sich für die Zukunft als sehr
erfolgreich aus. In den weiteren sechs Jahren wurde die Produktion ausgebaut und neue
Arbeitsplätze geschaffen.
2000
Die Belegschaft wuchs auf 10 Mitarbeiter und pro Jahr wurden durchschnittlich 300 Tonnen
Blech bearbeitet. Wiederum fehlte es an Platz und eine Neuausrichtung wurde notwendig.
Durch die Seetalbahnsanierung und dem neuen Bahnübergang zum Gebiet Tampiteller
zwang sich die Strassenverlegung der Schulhausstrasse auf. Dadurch entstand angrenzend
an unser Firmengründstück eine kleine Restparzelle, welche Eigentum der Gemeinde
Ermensee war.
Diese Restparzelle erwarben wir von der Gemeinde Ermensee und realisierten anfangs 2000
einen Anbau von 220m2 an die bestehende Halle. Durch die Vergrösserung auf total 960 m2
konnten drei weitere Arbeitsplätze geschaffen werden.
2002
Im Lüftungsbereich brauchte es nebst den Kanälen auch Rohre. Dieses Rohrmaterial wurde
stets auswärts eingekauft. Da nun genügend Platz vorhanden war, wurde in den Kauf einer
Rohrproduktionsmaschine investiert und ab Mitte 2002 konnten wir unsere Kundschaft mit
einem kompletten Programm aus der eigenen Produktion beliefern. Bis Ende 2002 wurden
im Bereich Rohrmaterial 50 Tonnen Bandstahl verarbeitet.
Inzwischen war die Erschliessung des Industriegebietes Tampiteller abgeschlossen und die
Firma Lang Industriespenglerei erwarb vorsorglich ein Grundstück und liess Pläne für eine
neue Halle anfertigen.
2003
Am 1. Januar 2003 feierte die Firma Lang Industriespenglerei ihr 15-jähriges Jubiläum.
Ebenfalls durfte der erste Mitarbeiter, Antonio Moriello, am 15. August sein 15-jähriges
Arbeitsjubiläum feiern.
Die erstellten Pläne für eine neue Produktionshalle blieben nicht lange in der Schublade. Im
Januar 2003 begann der Bau dieses neuen Objektes und am 1. November 2003 wurde der
neue Gewerberaum von 580 m2 bezogen.
Die verschiedenen Produktionsabteilungen wurden neu gegliedert. Kanal- und Rohrbau
blieben in der alten Halle, die Schweisserei und die Spezialbearbeitungen bezogen die
neuen Räumlichkeiten auf der anderen Strassenseite.
Es wurden weitere drei Arbeitsplätze geschaffen. Im Jahre 2003 wurden insgesamt 400
Tonnen Blech und 100 Tonnen Bandstahl verarbeitet.
Um den stets wachsenden Kundenwünschen gerecht zu werden und den Anforderungen auf
dem Markt stand zu halten drängte sich der Entscheid auf, in grössere und effizientere
Maschinen zu investieren. Auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze waren Auswirkungen des
stets wachsenden Auftrags- und Termindrucks. Diese Situation erforderte eine neue Lösung.
2005
Im Januar 2005 fand der Aushub für eine weitere Produktionshalle statt. Diese wurde an das
bestehende Gebäude auf dem Grundstück Tampiteller angebaut. Eine CNC-Blechbearbeitungsmaschine,
eine zweite Plasma-CND-Schneidmaschine und eine zweite CNCRohrmaschine
fanden in der neuen Produktionshalle ihren Platz. Drei weitere Mitarbeiter
erhielten dort ihren neuen Arbeitsplatz und der ganze Komplex konnte am 1. September
2005, mit 620 m2 mehr Fläche, bezogen und eingeweiht werden.
2007
Als eigentlicher Höhepunkt der bisherigen Firmengeschichte steht sicher die Auszeichnung
„KMU-PREIS 2007“ im Bereich „Berufsperspektiven für Jugendliche“, welche von der FDP
des Kantons Luzern am 2. Oktober 2007 an die Firma Otto Lang, aus den Händen von
Bundesrat Hans-Rudolf Merz, überreicht wurde. Zur Teilnahme waren Firmen und Betriebe
aufgerufen, welche neue Lehr- und Anlehrstellen oder Praktikumsplätze für Jugendliche
schaffen. In einer Laudatio von Regierungsrat Max Pfister wurden die Bestreben um
Ausbildungs- und Praktikumsplätze für Jugendliche geehrt und entsprechend gewürdigt. Die
Freude über diesen Anerkennungspreis war natürlich entsprechend gross.
Aufgrund des enormen Wachstums für die Produktion und die Lagerung drängte sich 2007
erneut eine Lösung für einen weiteren Neubau auf. Dieser sollte als Lagerhalle dienen und
im Industriegebiet Tampiteller, in unmittelbarer Nähe der zweiten Fabrikationshalle, erstellt
werden.
2008
Anfangs Januar 2008 erfolgte der Spatenstich für die Lagerhalle und bereits im Mai 2008
fand die offizielle Einweihung der dritten Halle der Firma Lang statt.
Am 1. Juli 2008 wurde die Einzelfirma Otto Lang Industriespenglerei in die Otto Lang AG,
Industriespenglerei & Lüftungssysteme umgewandelt.

2010
Im Jahre 2010 beschäftigt die Firma Otto Lang AG 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf
einer Produktions- und Lagerfläche von 3`100 m2.
Am 29. November 2010 erfolgte bei Minustemperaturen und Schneegestöber der
Spatenstich für die Erschliessungsstrasse Kirchfeld und somit der Startschuss für das
folgende Grossprojekt.
2011
Mit dem Aushub der neuen Produktionshalle und den angegliederten Gewerbehallen am
03.Januar 2011, stand einem weiteren markanten Grundstein der Erweiterung der
Räumlichkeiten der Otto Lang AG, Industriespenglerei und Lüftungssysteme AG in
Ermensee nichts mehr im Wege.
Standort Kirchfeld
Zurückblickend darf die ganze Realisierung, der reibungslose, sehr speditive Ablauf als
Glücksfall bezeichnet werden. Aus der Not der bestehenden Platzprobleme, drängte sich
eine bauliche Veränderung geradezu auf. Die Anfrage, das Landwirtschaftsland Kirchfeld in
eine Gewerbezone umzuzonen, fand Verständnis bei der örtlichen Behörde. Es gab
heimische Betriebe, die schon seit längerer Zeit einen anderen, idealeren Standort für ihr
Gewerbe suchten. Diese gute Ausgangslage er-leichterte bei der Planung der neuen Halle
nicht nur den definitiven Entscheid dieses Grossprojekt zu realisieren, sondern im
Wesentlichen auch die Umsetzung. Verständnisvolle, aufgeschlossene und innovative
Gemeinderatsmitglieder, Bürgerinnen und Bürger von Ermensee, entgegenkommende
Nachbarn und Landbesitzer verstärkten den positiven Entscheid dieses Ziel voranzutreiben.
Der Standort Kirchfeld erwies sich als optimale Möglichkeit, dort neue Gewerbebetriebe
anzusiedeln.
Bauverlauf
Die Planung einer neuen Halle oblag dem Prinzip etwas Einfaches und Zweckdienliches zu
erstellen. Dennoch musste den Anforderungen an einen zeitgemässen Produktionsbetrieb
vollste Beachtung geschenkt werden. Das eingereichte Projekt erfüllte in jeder Hinsicht die
Ansprüche des gewünschten Neubaus. Nach dem Bewilligungsverfahren stand dem
ehrgeizigen Ziel, innert Jahresfrist dieses Gebäude zu errichten, nichts mehr im Wege.
Das anhaltende gute Wetter begünstigte von Anfang an sämtliche Bauarbeiten. Ein tolles
Team von Baumeistern und Handwerkern belebten die Baustelle ab Januar 2011. Der
Aushub konnte ohne Probleme bei trockenem Wetter vollzogen werden. Die folgende
Betonbodenplatte zeigte schon bald die enorme Hallengrösse von 95 m x 34 m auf und
schon konnten Zu- und Abflussrohre, Schächte und alle weiteren Anschlüsse eingezogen
und erstellt werden.
Ein riesiges Gerippe von Holzbindern und Stützen wies darauf hin, dass die Fertigstellung
der äusseren Hülle schon bald konkrete Formen annahm. Die Verkleidung der Halle wurde
mit speziellen, bestens isolierten Metall-Sandwichplatten ausgeführt. Mit einer dezenten,
eleganten Fassadenfarbe, welche sich optisch ideal integriert, konnte ein zufriedenstellendes
Gesamtbild in die Landschaft gesetzt werden. Diesem Ziel wurde höchste Beachtung
geschenkt. Noch vor den grossen Sommerferien wurde das ganze Gewerbegebäude in
seiner äusseren Form fertiggestellt.
Innenausbau
Die Handwerker waren nun gefordert, den Innenausbau der ganzen Anlage zügig voranzutreiben.
Auch diese Herausforderung wurde von allen mit grösstem Einsatz und qualitativ
sehr guten Arbeiten bewältigt. In kürzester Zeit waren die einzelnen Abteilungen für den
Einzug bereit, bestückt mit Strom, Heizung, Rolltoren, WC-Anlagen und Bürozellen. Die
neuen Mieter konnten während oder gleich nach den Ferien ihre neuen Räumlichkeiten
beziehen.
Verwaltungsgebäude
Kopf- und Herzstück des ganzen Gebäudes bildet das neue Verwaltungsgebäude der Otto
Lang AG. Stirnseitig etwas erhöht angebaut, begrüsst es von weitem alle Besucherinnen und
Besucher. Über zwei Stöcke verteilt fand der administrative Bereich der Firma neue, schöne
und helle Büroräume. Ein offener Empfang, ein integriertes Sitzungszimmer, das Sekretariat,
die Buchhaltung und die Geschäfts-leitung haben nun ausreichend Platz und Stauraum.
Die angegliederten Parkplätze bieten Platz für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die
Besucher. Eine Betonsäule mit den Firmentafeln der eingemieteten Unter-nehmen, schmückt
den grosszügigen Vorplatz.
Eine gesunde, stets wachsende Auftragslage ermöglichte auch in wirtschaftlich schwierigen
Zeiten die Vollbeschäftigung aller Mitarbeitenden. Investitionen, Expansionen, die Flexibilität
aller Mitwirkenden und eine tolle Mannschaft von Mitarbeitenden zeichnen den Erfolg der
Firma Otto Lang AG, Industriespenglerei & Lüftungssysteme aus.
Zufrieden, glücklich und stolz
Als Bauherr dieses schönen neuen Gewerbegebäudes ist es mir ein grosses Anliegen, allen
am Bau Beteiligten herzlich zu danken. Ich durfte stets eine ehrliche und konstruktive
Zusammenarbeit geniessen. Dank der Zuverlässigkeit aller Mitwirkenden, konnte dieses sehr
ehrgeizige Ziel im Eilzugstempo erreicht werden. Das erstellte Werk erfüllt mich mit Glück
und Stolz und dieses gute Gefühl darf ich mit vielen Helferinnen und Helfern teilen.

Im März 2012
Otto Lang