Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ

Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ


Anlagen- und Apparatebauer und Anlagen- und Apparatebauerinnen stellen aufgrund technischer Zeichnungen Metallverkleidungen für Maschinen, Gehäuse für Haushaltgeräte, Metallschränke, Stahlkonstruktionen, Rohrsysteme, Teile von Produktionsanlagen bis hin zu Flugzeugbestandteilen her. Sie verarbeiten Bleche, Metallprofile und Rohre. Dazu setzen sie nicht nur traditionelle Werkzeuge und Maschinen zum Sägen, Biegen und Schweissen ein, sondern auch Hightech-Arbeitsmittel wie computergesteuerte Biegemaschinen, Schweissroboter und Laserschneideanlagen. Einzelteile montieren sie im Team mit andern Fachleuten zu Anlagen und Apparaten zusammen. Dies kann im Betrieb oder auf Baustellen im Inland und manchmal sogar im Ausland geschehen. Auch Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten im In- und Ausland zählen zu ihren Aufgaben. In einigen Ausbildungsbetrieben ist es möglich, sich in Planung, Montage und Inbetriebsetzung von Anlagen zu spezialisieren, was mit einer zusätzlichen schulischen Ausbildung verbunden ist. Trotz der Verwendung vieler Maschinen ist der Beruf stark von Handarbeit geprägt; es sind Männer und Frauen gefragt, die initiativ sind und gerne zupacken.