Büroassistentinnen EBA

Am PC schreiben Büroassistentinnen EBA Briefe, E-Mails, Protokolle, Aktennotizen, Tabellen, Listen oder einfache Schriftstücke. Teilweise verwenden sie dafür Vorlagen und Formulare. Gute PC-Kenntnisse und ein geschickter Umgang mit Büromaschinen wie Drucker, Kopier- und Faxgerät oder Rechenmaschinen sind im Berufsalltag sehr wichtig. Sie wechseln Tonerkassetten und Papierrollen aus und entsorgen Materialien umweltgerecht.

Büroassistenten EBA haben Kontakt zu Kunden. Sie bedienen sie am Telefon oder stellen ihnen die Produkte und Dienstleistungen des Betriebes vor. Im Gespräch mit ihnen notieren sie deren Wünsche und leiten sie an die zuständige Person weiter. Je nach Aufgabengebiet empfangen sie auch Gäste und Geschäftspartner und begleiten sie zu den gewünschten Personen im Betrieb.

Büroassistentinnen EBA sind je nach Betrieb für die Briefpost zuständig. Sie sortieren die eingehende Post und verteilen diese. Zudem verwalten sie Büromaterial. Für diverse Anlässe stellen sie Unterlagen und Dokumentationen zusammen.

In der Buchhaltung führen Büroassistenten EBA einfache Routinearbeiten aus, beispielsweise im Zahlungsverkehr oder bei der Abwicklung von Aufträgen durch Bank oder Post. Sie erstellen auch Abrechnungen und Statistiken.

Büroassistentinnen EBA beachten gesetzliche Vorschriften zum Datenschutz sowie zur Aufbewahrung von Daten und Dokumenten. Sie legen die Schriftstücke ab, z.B. nach Alphabet, Fachbereichen, Lieferanten oder Artikeln. Diese Arbeiten müssen sie gewissenhaft und genau ausführen, damit alle Unterlagen jederzeit wieder gefunden werden können. Viele Daten und Dokumente werden auch elektronisch in einem betriebseigenen System gespeichert, so dass sie jederzeit am Computer angesehen werden können. Büroassistentinnen können Daten sichern und ein Backup erstellen.

Büroassistenten EBA planen ihre Arbeit und die Termine und achten darauf, dass diese eingehalten werden.





Grundlage
Eidg. genehmigte Verordnung vom 5.5.2010
Dauer
2 Jahre
Bildung in beruflicher Praxis
im kaufmännischen Bereich eines Betriebes
Schulische Bildung
an der Berufsfachschule: Im 1. Semester: 2 Tage, vom 2. - 4. Semester 1 Tag pro Woche
Berufsbezogene Fächer:
Standardsprache (z.B. Deutsch), Information, Kommunikation, Administration, Wirtschaft und Gesellschaft
Wahl- und Stützkurse sowie Ergänzungskurse für den Übertritt in eine verkürzte Lehre als Kauffrau/Kaufmann sind möglich.
Überbetriebliche Kurse
zu verschiedenen Themen
Abschluss
Eidg. Berufsattest "Büroassistent/in EBA"